beeswax-1037111_1920.jpg

Wachskerzen

Wenn unsere Kerzen

so beliebt sind, so liegt das an der Rückbesinnung auf ursprüngliche Produkte und an der Wertschätzung origineller und praktischer Formen.

Alleine der Rohstoff ist etwas Besonderes. Mit ihrem angenehmen Duft verbreiten sie eine einzigartig angenehme Atmosphäre.

Bienenwachskerzen verbreiten ein warmes gesundes Licht ohne schädliche Verbrennungsprodukte.


Wenn heute Werkstätten wie die unsere florieren, so liegt das an der Rückbesinnung auf ursprüngliche Produkte und an der Wertschätzung origineller und praktischer Formen.
Alleine der Rohstoff ist etwas Besonderes. In den Wachsdrüsen von Arbeiterinnen-Bienen entsteht aus Nektar und Blütenstaub Wachs, das als kleine Blättchen abgeschieden wird. Mit dem Oberkiefer durchgeknetet und mit Speichel vermischt, dient

cocoa-butter-2806817_1920.jpg

die vom Blütenstaub gelb gefärbte Masse dem Aufbau von Waben. Nachdem die Imker den Honig herausgeschleudert haben, wird das Wachs eingeschmolzen, und nach dem Reinigen, uzu Mittelwänden und Kerzen weiterverarbeitet. Die geschieht in einem betriebseigenen Wachskreislauf, dem kein Fremdwachs zugefügt wird!

Vergleich Wachs- mit der Honigproduktion
  • geschätztes Verhältnis Honig- zu Wachsproduktion  50-68kg : 1kg !

  • Honigverbrauch für ein Kilo Bienenwachs: bis etwa 13 Kilo

  • Verdeckelungswachs: auf 1000 kg geernteten Honig kommen etwa 10-12! kg Wachs

  • 1 Zandermaß Mittelwand wiegt etwa 75-80g,

  • 1 Zanderwabe ergibt etwa 105-110 g Wachs!